Angebote zu "Fragen" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Babysitter, 45276
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Guten Tag, Mein Name ist Monique und ich wohne in Essen-Steele. Ich bin bereits Ausgebildete Kinderpflegerin mit FORQ und befinde mich derzeit im Anerkennungsjahr der Erzieher Ausbildung. Erfahrung bringe ich also sehr viel mit. Auch privat habe ich viele Erfahrungen mit dem Babysitten sammeln können, ich habe bereits Erfahrungen mit Kindern im Alter von 8 Monaten - 18 Jahren sammeln können. Ein Geschwisterpaar habe ich auch mehrmals über Nacht betreut. Mein Führungszeugnis ist ohne Einträge und einen aktuellen Erste-Hilfe-Kurs am Kind kann ich ebenfalls nachweisen. Sollten Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bei Interesse gerne melden. 😊 Liebe Grüße, Monique.

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Babysitter, 78052
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Hallo, mein Name ist Aylina, ich habe 2018 mein Abitur gemacht und beginne im März mit meinem Studium. Ich habe diverse Erfahrungen in der Kinderbetreuung. Stichpunktartig aufgelistet: -Au Pair in Australien (3 Kinder, 2-7 Jahre) -Au Pair in Neuseeland (2 Kinder, 8 Monate-11 Jahre) -Babysitten eines Jungen (2 Jahre) -Hausaufgabenbetreuung von zwei Mädchen (6&7 Jahre) -Praktikum Schule für Körperbehinderte -Praktikum Kindertagesstätte -Gesellschaftsspiele spielen mit meinem behinderten Cousin Zudem habe ich zwei Erste-Hilfe am Kind Kurse absolviert. Auf Wunsch kann ich Ihnen mein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis zukommen lassen. Falls Sie Fragen haben oder mich näher kennenlernen möchten, zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren. Ich freue mich auf Ihre Nachricht. Liebe Grüße, Aylina

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Babysitter, 10319
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mein Name ist David, ich wohne in 10319 Berlin Friedrichsfelde und absolviere derzeit eine Ausbildung zum Erzieher. Ich habe bereits in einigen Kindertagesstätten gearbeitet, sowie in anderen sozialen Einrichtungen, wodurch ich meine Fähigkeiten und Fertigkeiten immer erweitern konnte. Selbstverständlich würde ich, wie bei jeglichen anderen Einrichtungen etc. auch ein Führungszeugnis abgeben. Die individuelle Entwicklung zu unterstützen, kreative Fähigkeiten einzubringen, Konflikte zu lösen und den Alltag des Kindes positiv zu gestalten, gefällt mir sehr. Bei Problemen bzw. neuen Aufgaben bilde ich mich persönlich gerne weiter, indem ich mich darüber informiere und ggf. auch Hilfe von anderen annehme. In meiner Freizeit gehe ich gerne nach draußen, besuche meine Eltern oder Freunde, fahre Fahrrad oder bin einfach gerne unterwegs. Es würde mich freuen, von Ihnen zu hören. Für weitere Fragen können Sie mich jederzeit anschreiben.

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Babysitter, 15370
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit 12 Jahren arbeite ich als Kinderfrau in Privathaushalten. Dabei habe ich Kinder vom Neugeborenen bis ins Vorschulalter betreut. Ich habe selbst 3 erwachsene Kinder und 5 Enkelkinder. Mein jetziges Arbeitsverhältnis endet, weil ich aus familiären Gründen nicht mehr benötigt werde. Sehr gute Referenzen, erweitertes Führungszeugnis und Nachweis über die Teilnahme am Kurs "1.Hilfe am Kind" sind vorhanden und werden im persönlichen Gespräch vorgelegt oder im privaten Kontakt versendet. Ich bin auf der Suche nach einer Stelle im Privathaushalt, bevorzugt Dienstag, Donnerstag und Freitag am Nachmittag von ca. 15.00 /15.30 bis 18.00/18.30/19.00 Uhr in Berlin, Mittwoch wäre auch möglich. Ich wohne bereits seit 3 Jahren im Berliner Umland, käme an diesen Tagen aber von Berlin-Buckow,wo ich zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr abfahre.Einen Führerschein habe ich nicht, sondern ein ABC-Ticket. Ich habe trotz der Entfernung zum Wohnort problemlos Kinder in Prenzlauer Berg abgeholt aus der Kita, von dort nach Kreuzberg und nach Berlin - Mitte, von Stadtmitte nach Schöneberg und innerhalb von Weißensee abgeholt und betreut. Alles was innerhalb Berlins in 1-1,5 Stunden erreichbar ist, ist für mich kein Problem. Alle Details und Fragen können wir telefonisch besprechen. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Kritik der Vögel
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ist der Star der Star unter den Vögeln?Zirka 11.000 Vogelarten gibt es. Jürgen und Thomas Roth picken sich die wichtigsten, wuchtigsten und winzigsten (zum Beispiel die Rotkehlchenmirabelle) heraus und diskutieren mit Hilfe ihrer Fallbeispiele bis heute unbeantwortete Fragen, etwa: Schimpfen Vögel? Sind sie sozial integrierbar? Welche Rolle spielen sie in der Kunst? Und warum? Und wieso ist der Specht nicht der Schutzpatron der Handwerker?Eine opulent vom großen F. W. Bernstein illustrierte Vogelkunde der ganz besonderen Art: Witzig und gelehrt, im Stil der Neuen Frankfurter Schule, porträtieren, ja sammeln die Gebrüder Roth alles über unsere gefiederten Freunde. Eine Fundamentalkritik in Text und Bild, die Brehm, Grzimek und Franzen weit überfliegt.Vermehrt ist Erschütterndes aus der Welt der Vögel zu vernehmen. Im Radio hört man von "fiesen Enten", in der Zeitung vertritt ein Ornithologe die These, unsere gefiederten Freunde seien "Opportunisten", online titelt der Spiegel: "Futterdiebstahl unter Vögeln - Die Superbetrüger aus der Kalahari". Höchste Zeit also, nach 201,3 Millionen Jahren Evolutionsgeschichte Bilanz zu ziehen, einen Überblick und zumal Remedur zu schaffen - und zwar möglichst gründlich, wenn nicht gar versiert.Der promovierte Germanist Jürgen Roth und der promovierte Historiker Thomas Roth, Vogelkundschafter von Kindesbeinen an, sind dank Ausbildung und Leidenschaft prädestiniert, ja befugt, für Übersicht in der wirren Welt der "Ornis" (Josef H. Reichholf) zu sorgen und deutliche Antworten auf die ewigschwierigen Fragen zu liefern: Wie fällt das Führungszeugnis des Kormorans aus? Ist die Elster ethisch zu rechtfertigen? Und was bilden sich die Meisen ein? Dass nicht einmal Kant dazu etwas gesagt hat, unterstreicht die Dringlichkeit einer transzendentalbiologischen Kritik der Vögel, die mit klaren Urteilen und zugleich mit einem Größtmaß an Empathie nicht spart, was auch stille, andächtige Betrachtungen einschließt.

Anbieter: buecher
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Kritik der Vögel
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Tiefgelehrt, aber vor allem hochkomisch. Das Buch des Jahres." Süddeutsche Zeitung.Eine opulent vom großen F. W. Bernstein illustrierte Vogelkunde der ganz besonderen Art: Witzig und gelehrt, im Stil der Neuen Frankfurter Schule, porträtieren, ja sammeln Jürgen und Thomas Roth alles über unsere gefiederten Freunde. Die wichtigsten, wuchtigsten und winzigsten picken sie sich heraus und diskutieren mit Hilfe ihrer Fallbeispiele bis heute unbeantwortete Fragen, etwa: Schimpfen Vögel? Sind sie sozial integrierbar? Welche Rolle spielen sie in der Kunst? Und warum? Und wieso ist der Specht nicht der Schutzpatron der Handwerker?"Satire, Philosophie, Gesellschaftskritik. In erster Linie aber ist dieses Buch eine Liebeserklärung an das gefiederte Volk." SRF2.Vermehrt ist Erschütterndes aus der Welt der Vögel zu vernehmen. Im Radio hört man von "fiesen Enten", in der Zeitung vertritt ein Ornithologe die These, unsere gefiederten Freunde seien "Opportunisten", online titelt der Spiegel: "Futterdiebstahl unter Vögeln - Die Superbetrüger aus der Kalahari". Höchste Zeit also, nach 201,3 Millionen Jahren Evolutionsgeschichte Bilanz zu ziehen, einen Überblick und zumal Remedur zu schaffen - und zwar möglichst gründlich, wenn nicht gar versiert.Der promovierte Germanist Jürgen Roth und der promovierte Historiker Thomas Roth, Vogelkundschafter von Kindesbeinen an, sind dank Ausbildung und Leidenschaft prädestiniert, ja befugt, für Übersicht in der wirren Welt der "Ornis" (Josef H. Reichholf) zu sorgen und deutliche Antworten auf die ewigschwierigen Fragen zu liefern: Wie fällt das Führungszeugnis des Kormorans aus? Ist die Elster ethisch zu rechtfertigen? Und was bilden sich die Meisen ein? Dass nicht einmal Kant dazu etwas gesagt hat, unterstreicht die Dringlichkeit einer transzendentalbiologischen Kritik der Vögel, die mit klaren Urteilen und zugleich mit einem Größtmaß an Empathie nicht spart, was auch stille, andächtige Betrachtungen einschließt.

Anbieter: buecher
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Kritik der Vögel
24,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Ist der Star der Star unter den Vögeln?Zirka 11.000 Vogelarten gibt es. Jürgen und Thomas Roth picken sich die wichtigsten, wuchtigsten und winzigsten (zum Beispiel die Rotkehlchenmirabelle) heraus und diskutieren mit Hilfe ihrer Fallbeispiele bis heute unbeantwortete Fragen, etwa: Schimpfen Vögel? Sind sie sozial integrierbar? Welche Rolle spielen sie in der Kunst? Und warum? Und wieso ist der Specht nicht der Schutzpatron der Handwerker?Eine opulent vom großen F. W. Bernstein illustrierte Vogelkunde der ganz besonderen Art: Witzig und gelehrt, im Stil der Neuen Frankfurter Schule, porträtieren, ja sammeln die Gebrüder Roth alles über unsere gefiederten Freunde. Eine Fundamentalkritik in Text und Bild, die Brehm, Grzimek und Franzen weit überfliegt.Vermehrt ist Erschütterndes aus der Welt der Vögel zu vernehmen. Im Radio hört man von "fiesen Enten", in der Zeitung vertritt ein Ornithologe die These, unsere gefiederten Freunde seien "Opportunisten", online titelt der Spiegel: "Futterdiebstahl unter Vögeln - Die Superbetrüger aus der Kalahari". Höchste Zeit also, nach 201,3 Millionen Jahren Evolutionsgeschichte Bilanz zu ziehen, einen Überblick und zumal Remedur zu schaffen - und zwar möglichst gründlich, wenn nicht gar versiert.Der promovierte Germanist Jürgen Roth und der promovierte Historiker Thomas Roth, Vogelkundschafter von Kindesbeinen an, sind dank Ausbildung und Leidenschaft prädestiniert, ja befugt, für Übersicht in der wirren Welt der "Ornis" (Josef H. Reichholf) zu sorgen und deutliche Antworten auf die ewigschwierigen Fragen zu liefern: Wie fällt das Führungszeugnis des Kormorans aus? Ist die Elster ethisch zu rechtfertigen? Und was bilden sich die Meisen ein? Dass nicht einmal Kant dazu etwas gesagt hat, unterstreicht die Dringlichkeit einer transzendentalbiologischen Kritik der Vögel, die mit klaren Urteilen und zugleich mit einem Größtmaß an Empathie nicht spart, was auch stille, andächtige Betrachtungen einschließt.

Anbieter: buecher
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Kritik der Vögel
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

"Tiefgelehrt, aber vor allem hochkomisch. Das Buch des Jahres." Süddeutsche Zeitung.Eine opulent vom großen F. W. Bernstein illustrierte Vogelkunde der ganz besonderen Art: Witzig und gelehrt, im Stil der Neuen Frankfurter Schule, porträtieren, ja sammeln Jürgen und Thomas Roth alles über unsere gefiederten Freunde. Die wichtigsten, wuchtigsten und winzigsten picken sie sich heraus und diskutieren mit Hilfe ihrer Fallbeispiele bis heute unbeantwortete Fragen, etwa: Schimpfen Vögel? Sind sie sozial integrierbar? Welche Rolle spielen sie in der Kunst? Und warum? Und wieso ist der Specht nicht der Schutzpatron der Handwerker?"Satire, Philosophie, Gesellschaftskritik. In erster Linie aber ist dieses Buch eine Liebeserklärung an das gefiederte Volk." SRF2.Vermehrt ist Erschütterndes aus der Welt der Vögel zu vernehmen. Im Radio hört man von "fiesen Enten", in der Zeitung vertritt ein Ornithologe die These, unsere gefiederten Freunde seien "Opportunisten", online titelt der Spiegel: "Futterdiebstahl unter Vögeln - Die Superbetrüger aus der Kalahari". Höchste Zeit also, nach 201,3 Millionen Jahren Evolutionsgeschichte Bilanz zu ziehen, einen Überblick und zumal Remedur zu schaffen - und zwar möglichst gründlich, wenn nicht gar versiert.Der promovierte Germanist Jürgen Roth und der promovierte Historiker Thomas Roth, Vogelkundschafter von Kindesbeinen an, sind dank Ausbildung und Leidenschaft prädestiniert, ja befugt, für Übersicht in der wirren Welt der "Ornis" (Josef H. Reichholf) zu sorgen und deutliche Antworten auf die ewigschwierigen Fragen zu liefern: Wie fällt das Führungszeugnis des Kormorans aus? Ist die Elster ethisch zu rechtfertigen? Und was bilden sich die Meisen ein? Dass nicht einmal Kant dazu etwas gesagt hat, unterstreicht die Dringlichkeit einer transzendentalbiologischen Kritik der Vögel, die mit klaren Urteilen und zugleich mit einem Größtmaß an Empathie nicht spart, was auch stille, andächtige Betrachtungen einschließt.

Anbieter: buecher
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Selbstverteidigung mit freien Waffen
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Notwehr: Welche freien Waffen darf ich besitzen und führen?Welche sind sinnvoll, wirksam und - im Notwehrfall - erlaubt?Fast 600000 Fälle von Gewaltkriminalität und Körperverletzung pro Jahr, Tendenz steigend. Weitere über 1,3 Millionen Fälle von Straßenkriminalität, Dunkelziffer unbekannt. Eine strapazierte Polizei, die die Sicherheit der Bevölkerung nur noch schwer gewährleisten kann. Und gleichzeitig immer neue Gesetzesänderungen, die die Rechte der Bürger einschränken und Kriminellen in die Hände spielen. - Es stellt sich die Frage, wie der Einzelne sich und seine Familie heute schützen kann und darf!Dem Durchschnittsbürger stehen "freie" - besser: frei verkäufliche - Waffen zur Verfügung, bei deren Erwerb beispielsweise kein polizeiliches Führungszeugnis, kein besonderes Bedürfnis, keine Vereinszugehörigkeit und keine Sachkunde nachgewiesen werden muss und zumeist auch keine Registrierung erfolgt. Eine Kaufentscheidung erfordert jedoch produktbezogene und rechtliche Vorüberlegungen!Dieses Buch greift auf 95 Seiten mit rund 30 Bildern aus der Masse der freien Waffen solche heraus, die sinnvoll, wirksam sowie - im Notwehrfall - erlaubt sind und gibt 15 konkrete Empfehlungen für den Einsatz zu Hause, im Auto oder unterwegs. Es erläutert zahlreiche Produktdetails und Varianten sowie Funktionsweise, Einsatzbereich, Handhabung, Anwendungsrisiken, rechtliche Aspekte, Kosten und Fragen zum Kauf; dabei wird auch deutlich, welche Verteidigungsmittel für Minderjährige geeignet und zulässig sind. Zudem stellt es mehr als 20 neue Entwicklungen und Trends bei (freien) Waffen vor.Es zeigt die aktuellen Entwicklungen im deutschen und europäischen Waffenrecht seit 2016 einschließlich weiterer Tendenzen auf, informiert über Trends bei Rechtsprechung und Vollzugsbehörden und gibt einen Einblick in das Waffenrecht der Schweiz und Österreichs, was für Einheimische und für Reisende gleichermaßen von Bedeutung ist.Dieses Buch versetzt den Leser in die Lage, beimKauf einer freien Waffe die richtigen Fragen zu stellen - über die Produkte hinaus, die der nächstbeste Händler möglicherweise gerade im Angebot hat oder die in anonymen Internetshops angeboten werden.

Anbieter: buecher
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot